Startseite » Verzögerungen bei der Reparatur – Das sind die Konsequenzen

Verzögerungen bei der Reparatur – Das sind die Konsequenzen

Verzögerungen bei der Reparatur © iStockPhoto
Inhaltsverzeichnis: Verzögerungen bei der Reparatur – Das sind die Konsequenzen

Nach einem unverschuldeten Unfall wird das Fahrzeug in der Regel in einer Werkstatt repariert und ist nach kurzer Zeit wieder fahrbereit. Doch was passiert, wenn die Reparatur länger dauert als erwartet? Und was passiert dann mit einem Mietwagen oder der Nutzungsausfallpauschale? Kann die Versicherung hier die Zahlung verweigern, weil die Werkstatt zu lange braucht? Diese Fragen klären wir in folgendem Artikel.

Autoreparatur nach Unfall – Was gilt?

Sind Sie in einen Unfall geraten, weist Ihr Fahrzeug oft kleine oder größere Schäden auf, die repariert werden müssen. Bei einem unverschuldeten Unfall übernimmt die Versicherung des Unfallverursachers die Kosten für die Autoreparatur. Dadurch entstehen Ihnen zwar keine Kosten, aber durchaus Nachteile. Denn während sich Ihr Auto in der Werkstatt befindet, können Sie es nicht nutzen. Für diese Zeit steht Ihnen in der Regel ein Mietwagen oder eine Nutzungsausfallpauschale zu. Beides soll ausgleichen, dass Sie Ihr Auto durch den Unfall nicht wie gewohnt fahren können. Allerdings müssen Sie sich entscheiden, ob Sie lieber einen Mietwagen oder die Pauschale erhalten wollen. Beide Zuschüsse gibt es nicht.

Haben Sie nach Ihrem Unfall Anspruch auf einen Mietwagen?

Die Verkehrsrechts-Experten von fairforce.one geben Ihnen gerne eine kostenfreie Ersteinschätzung.

Fristen für Gutachten und Co.

Im Rahmen der Schadensminderungspflicht sollten Sie darauf achten, nach einem Unfall nicht zu viel Zeit verstreichen zu lassen. Oft fordert die gegnerische Versicherung von Ihnen, dass Sie das Gutachten über den Schaden binnen ein bis zwei Werktagen vorlegen. Zwar können Sie sich auch länger Zeit nehmen, haben dann unter Umständen in dieser Zeit jedoch keinen Anspruch auf einen Mietwagen oder die Nutzungsausfallpauschale.

Dabei gelten für beide Kompensationen bestimmte Regeln, die für die Leistung Voraussetzung sind. Eine davon ist die sogenannte Schadensminderungspflicht des Betroffenen. Das heißt, dass Sie als Unfallopfer trotzdem dafür sorgen müssen, dass die Kosten für Mietwagen und Co. nicht explodieren – Zum Beispiel, indem Sie sich schnellstmöglich um das Gutachten kümmern und Ihr Auto nicht länger in der Werkstatt bleibt als notwendig. Doch genau hier ergeben sich schnell Probleme und der Ärger mit der Versicherung des Unfallgegners beginnt. Deswegen raten wir Ihnen nach jedem unverschuldeten Unfall dazu, unsere Experten mit der Schadensregulierung zu beauftragen. Wir manövrieren Sie sicher durch den Dschungel der Schadensregulierung und sorgen dafür, dass Sie die Leistungen erhalten, die Ihnen zustehen.

Sie wollen die maximale Auszahlung nach Ihrem Unfall erzielen?

Unfallgeschädigte in Ihrer Situation bekommen bei fairforce.one einfach beste Unterstützung.

Je nach Unfallhergang erhalten Kunden im Durchschnitt 480 €2 Mehrauszahlung

Rückruf innerhalb von 5 Minuten.

Wie läuft eine optimale Auto-Reparatur ab?

Wenn Sie unverschuldet in einen Unfall geraten sind, meldet der Unfallverursacher den Vorfall in der Regel binnen ein bis zwei Tagen seiner Versicherung. Anschließend wird diese Sie dazu auffordern, ein Gutachten über die Höhe des Schadens und die Reparaturkosten einzuholen. Das ist in der Regel in jeder Werkstatt möglich. Es empfiehlt sich jedoch, eine auf Unfall- und Karosserieschäden spezialisierte Werkstatt aufzusuchen. 

Oft arbeiten die Versicherungen auch mit Partnerwerkstätten zusammen, so dass diese Ihnen hier eine Werkstatt empfehlen wird. Hier entsteht aber ein möglicher Interessenkonflikt, weshalb ein unabhängiger Gutachter zu bevorzugen ist. Gerne helfen wir Ihnen dabei, einen geeigneten Gutachter zu finden.

Nachdem Sie Ihr Auto in der Werkstatt vorgestellt haben, schätzt diese den Schaden, erstellt ein Gutachten und gibt einen Kostenvoranschlag für die Reparatur sowie eine anberaumte Reparaturdauer ab. Dieses Gutachten bzw. den Kostenvoranschlag schicken Sie dann wiederum an die Versicherung, warten auf das Okay für die Kostenübernahme und lassen Ihr Fahrzeug in der Werkstatt reparieren. 

Wie lange dauert eine Autoreparatur?

Die Dauer der Autoreparatur hängt von verschiedenen Faktoren ab: Etwa dem genauen Schaden, dem Fahrzeugmodell, und dessen Alter. Aber auch davon, wie schnell sich Ersatzteile beschaffen oder notwendige Lackierungen durchführen lassen. Als Betroffener, der nach einem Unfall sein repariertes Auto zurückhaben möchte, haben Sie auf kaum einen diesen Faktoren Einfluss. Wie schnell Sie Ihr Auto aus der Werkstatt abholen können, liegt also nur selten in Ihrer Macht. Dadurch kann eine Reparatur bei leichten Schäden in wenigen Stunden abgeschlossen sein, aber auch mehrere Wochen bis Monate dauern. 

Allerdings gibt es dennoch etwas zu beachten. Denn was als Reparaturdauer gilt, hängt maßgeblich davon ab, ob Ihr Fahrzeug nach einem Unfall noch verkehrssicher ist oder nicht. Bei leichten Schäden, bei denen die Sicherheit im Verkehr nicht beeinträchtigt ist, kann ein Ersatzteil durchaus schon bestellt werden, bevor Sie Ihr Auto in der Werkstatt abstellen. In dieser Zeit – also bis zum Eintreffen des Materials – können Sie Ihr Auto weiterhin fahren und haben keinen Anspruch auf einen Mietwagen oder eine Nutzungsausfallzahlung.

Anders sieht es aus, wenn der Unfall so schwer war, dass der PKW nicht mehr am Verkehr teilnehmen darf. Dann zählt auch die Zeit, die Ihr Auto in der Werkstatt verbringt und dort auf Ersatzteile „wartet“, als Reparaturzeit, für die Ihnen Kompensationsleistungen zustehen. Hierfür gilt üblicherweise diese Regelung:

Anspruch auf Nutzungsausfalleistungen =

Tag des Unfalls bis zum Eingang des Gutachtens bei Ihnen (Unfallopfer)

+ Zeit zum Nachdenken (meist 1 bis 2 Tage)

+ Reparaturdauer (inkl. „Wartezeit“ auf Ersatzteile)

Damit Sie eine Vorstellung davon haben, mit welcher Reparaturdauer Sie rechnen müssen, haben wir ein paar der häufigsten Reparaturen nach Unfällen für Sie zusammengefasst:

Stoßstange

Die Reparatur dauert etwa 1 – 2 Wochen. Zwar ist das Ersatzteil in der Regel schnell beschafft, es muss jedoch oft noch lackiert werden. Das liegt daran, dass die meisten Teileanbieter Stoßstangen nicht in der benötigen Farbe anbieten. 

Fahrwerksaufhängung & Radlager

Hier müssen Sie mit rund einer Woche rechnen. Da die benötigen Ersatzteile wie Querlenker, Kugelgelenk und Lager in den meisten Werkstätten vorrätig sind, lässt sich der Schaden zeitnah beheben. Länger dauert es jedoch, wenn auch das Fahrgestell etwas abbekommen hat. Dann kann die Reparaturdauer schnell 3 Wochen betragen.

Auspuff

Wurde nach einem Auffahrunfall der Auspuff beschädigt, lässt sich dieser häufig binnen weniger Tage reparieren. Auch diese Teile sind häufig vorrätig und dadurch schnell ausgetauscht. Doch auch hier gilt, dass zusätzliche oder schwere Schäden die Reparaturdauer verlängern können. Vor allem, wenn auch die Stoßstange getauscht werden muss.

Karosserieschäden

Bei Dellen und Kratzern unterscheiden sich die Zeiten für die Reparatur von der Schwere des Schadens und liegen bei einigen Tagen bis einigen Wochen. Müssen Karosserieteile getauscht und lackiert werden, müssen Sie durchaus mit bis zu 4 Wochen oder länger rechnen. 

Autoreparatur dauert zu lange

Wenn eine Auto Reparatur länger als gedacht dauert, kann es schnell passieren, dass sich die gegnerische Versicherung weigert, die Leistungen für die gesamte Zeit zu bezahlen. 

Oft wird Ihnen dann vorgeworfen, gegen die Schadensminderungspflicht zu verstoßen. Zum Beispiel, indem Sie die Autoreparatur zu spät beauftragt oder nicht ausreichend bei der Werkstatt nach der Reparaturdauer gefragt haben. Doch selbst wenn Sie sich vorbildlich verhalten, kann die Reparatur durch verschiedene Faktoren länger dauern als verabredet. 

Dabei verzögert sich die Reparatur am häufigsten dadurch, dass Ersatzteile nicht fristgerecht lieferbar sind. Je nach Fahrzeugmodell und dessen Alter kann es schwer werden, zeitnah an das notwendige Teil zu kommen. Bei häufig gefahrenen Autos ist das oft einfacher als bei selteneren Modellen. Auch lassen sich kleinere Fahrzeuge mit weniger komplexen Komponenten meist schneller reparieren als der flotte Sportwagen, der zwar schick aussieht, aber nur selten gekauft wird. Manchmal weist Ihr Auto auch einen Schaden auf, der selten ist und für den deshalb auch kaum Ersatzteile verfügbar sind. 

Selten verzögert eine Werkstatt bewusst eine Autoreparatur. Doch wenn Sie das Gefühl haben, hingehalten zu werden, sollten Sie nachfragen. Bei Verzögerungen ist es zudem ratsam, der zahlenden Versicherung Bescheid zu sagen, die ihrerseits bei der Werkstatt nachhaken kann. Denn eine zu lange dauernde Reparatur kann für Sie spürbare Konsequenzen haben. 

Wichtig ist, dass alle Verzögerungen gut dokumentiert und sauber zu begründen sind. Wenn beispielsweise ein seltenes Ersatzteil aus dem Ausland bestellt wird, sollte dokumentiert sein, dass es zu diesem Zeitpunkt keine schnellere Alternative gab.

Sie wollen wissen, was Ihnen nach Ihrem Unfall zusteht?

Nutzen Sie die kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung von fairforce.one

Was passiert, wenn die Reparatur zu lange dauert?

Lässt sich die Werkstatt zu viel Zeit, kann es passieren, dass die Versicherung die weitere Zahlung für den Mietwagen oder die Nutzungsausfallpauschale verweigert. Das kommt recht häufig vor, nicht selten wird dem Unfallopfer hier ein Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht vorgeworfen. Zum Beispiel, weil es zu lange für das Gutachten gebraucht hat. Auch eine Reparatur, die kurz vor Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern in Auftrag gegeben wird, führt schnell zu Problemen, wenn die Werkstatt an diesen Feiertagen logischerweise nicht tätig wird. 

Als Betroffener haben Sie hier häufig das nachsehen und sollten daher professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen.

Die richtigen Schritte zur fairen Schadensregulierung

Sie haben Sorgen, aufgrund der Reparaturdauer in Konflikt mit der Versicherung zu geraten? Dann gehen Sie auf Nummer sicher und melden Sie sich direkt bei uns:

  • Unser kompetentes Expertenteam bespricht mit Ihnen das für Sie richtige weitere Vorgehen. 
  • Bei Bedarf organisieren wir einen Gutachter bequem zu Ihnen nach Hause. Er erstellt das wichtige unabhängige Gutachten 
  • Ihre vollständigen Ansprüche werden durch spezialisierte Anwaltsteams mit unserer Software berechnet 
  • Ihre so optimierten Ansprüche werden bei den leistungspflichtigen Versicherungen geltend gemacht und für Sie zur Auszahlung gebracht 
  • Bei Bedarf unterstützt Sie unser Netzwerk mit geprüft zuverlässigen Fachwerkstätten und Ersatzfahrzeugen 
  • Sie werden über jeden Regulierungsfortschritt über unser innovatives KIS (Kunden-Informations-System) auf dem Laufenden gehalten. 

Wir können Ihren Unfall nicht ungeschehen machen. Aber wir machen das Beste für Sie daraus, versprochen!

FAQ zur Autoreparatur und Verzögerungen in der Werkstatt

Was tun, wenn Autoreparatur zu lange dauert?

Dauert eine Reparatur nach einem unverschuldeten Unfall länger als geplant, sollten Sie bei der Werkstatt nachhaken und nach den Gründen für die Verzögerung fragen. Außerdem sollten Sie die gegnerische Versicherung informieren. Diese fordert dann ggf. die Werkstatt zu einer Stellungnahme auf oder verlangt von Ihnen einen schriftlichen Nachweis von der Werkstatt. Damit Sie hier keine Nachteile haben, empfehlen wir Ihnen, von Anfang an mit unseren Experten zusammenzuarbeiten. Wir sichern Ihre Ansprüche und sorgen dafür, dass Sie keinen Ärger mit der Versicherung haben.

mehr erfahren

Kann die Versicherung die Zahlung verweigern, wenn die Autoreparatur zu lange dauert?

Dauert eine Reparatur länger als geplant, kann das Einfluss auf die Zahlungen der Versicherung des Unfallverursachers haben. Diese kann dann zum Beispiel die weitere Zahlung für einen Mietwagen oder die Nutzungsausfallpauschale einstellen. Wir helfen Ihnen hier gern weiter, sprechen Sie uns an.

mehr erfahren

Warum dauert eine Autoreparatur länger als gedacht?

Die häufigste Ursache für eine länger dauernde Reparatur sind fehlende Ersatzteile. Gerade seltene Teile oder Materialien, für die es gerade eine zu hohe Nachfrage gibt, können trotz bester Lieferplanung kurzfristig ausfallen oder nicht zu beschaffen sein. Dann lässt sich die Reparatur nicht wie geplant durchführen und verzögert sich. Aber auch ein plötzlich hoher Krankenstand in der Werkstatt oder andere Faktoren können die Reparaturdauer beeinflussen. Fragen Sie am besten in der Werkstatt nach, wenn die Reparatur länger dauert als geplant.

mehr erfahren

Reparatur dauert länger - Wann sollte ich in der Werkstatt nachfragen?

Es kann immer vorkommen, dass sich zugesagte Reparaturfristen nicht exakt einhalten lassen. Verzögerungen von wenigen Tagen sind also nichts, um das Sie sich Sorgen machen sollten. Oft informieren Werkstätten auch, wenn es zu Verzögerungen kommt. Wurde die vereinbarte Frist jedoch bereits um eine Woche oder länger überschritten, sollten Sie nachhaken. Vor allem, da die Versicherung nach einem unverschuldeten Unfall schnell Ihre Leistungen einstellen könnte.

mehr erfahren
Diesen Beitrag jetzt selbst bewerten:
[0/5 aus 0 Bewertungen]